ARTISTIC DEVELOPMENT MENTORSHIP
Förderung von lokalen Choreograf*innen

ONE-TO-ONE MENTORSHIP 2019
AUSSCHREIBUNG/ OPEN CALL: HIER
Deadline to apply: May 14
Results: May 31
Jury: Edan Gorlicki und Eva-Maria Steinel

ZUR FÖRDERUNG UND PROFESSIONALISIERUNG FREIBURGER CHOREOGRAF*INNEN UND IHRE ANBINDUNG AN DIE NATIONALE UND INTERNATIONALE TANZSZENE WERDEN VON 2018 BIS 2021 MEHRERE PROGRAMME IM BEREICH DES ARTISTIC DEVELOPMENT ANGEBOTEN. ZIEL IST ES, AUSGEWÄHLTEN CHOREOGRAF*INNEN VERSCHIEDENE CHOREOGRAFISCHE IDEEN, METHODEN, STRATEGIEN UND KONZEPTE FÜR IHRE KÜNSTLERISCHE FORSCHUNG AN DIE HAND ZU GEBEN. SO SOLLEN VORHANDENE ARBEITSWEISEN VERTIEFT, NEUE KÜNSTLERISCHE HERANGEHENSWEISEN GEWECKT UND LÄNGERFRISTIG EINE ÜBERREGIONALE SICHTBARKEIT ERMÖGLICHT WERDEN.

 

In den Kalenderjahren 2018 & 2019 werden zwei verschieden Arten von ARTISTIC DEVELOPMENT angeboten:

 

1.  Das einwöchige ARTISTIC DEVELOPMENT PROGRAM dient zur Förderung lokaler Nachwuchschoreograf*innen und ca. 15  Tänzer*innen. Es werden in diesem Format neben internationalen Mentor*innen auch regionale und überregionale Tänzer*innen für das Programm ausgewählt. So kommt es zum lebendigen Austausch und die Choreograf*innen bekommen die Möglichkeit, sich national und international zu vernetzen.

 

2.  Das ONE-TO-ONE Mentorship dient zur individuellen Förderung von lokal etablierten Choreograf*innen. Diese sind aufgerufen, ihre eigene Vision der Mentorenschaft zu entwickeln, zu gestalten und in Form eines Stipendiums eigenverantwortlich im Laufe eines bestimmten Zeitraumes in Anspruch zu nehmen. Am Ende des Stipendienprogrammes präsentieren die Choreograf*innen ihre Erkenntnisse der Öffentlichkeit in einem Public Sharing.

 

 

Für das Jahr 2020 steht eine weiterführende Förderung von Choreografen*innen in Aussicht:

Ein bis zwei Choreograf*innen, die 2018 und 2019 bereits Teil des Artistic Development waren, bekommen eine weitere Möglichkeit der internationaler Vernetzung durch die Teilnahme an dem Festival BMOTION in Italien.

 

Die Ausschreibungen und Open Calls zu den jeweilien Programmen werden über das INFOMAILING für TANZSCHAFFENDE lanciert.

  • ARTISTIC DEVELOPMENT PROGRAMM #2

    Im AD#2 wurden die Choreografin Lisa Klingelhöfer, die Choreografin Mirjam Karvat und das Choreografinnenduo Sandra Hanschitz & Sandy Sarantaki von den Mentor*innen Monica Gillette und Romain Guion begleitet. Sie forschten vor allem zu dem Thema Gruppe und Individualität. Nach einem ersten Workshoptag von Romain Guion bekamen die Choroegraf*innen an den zwei darauffolgenden Tagen von ihren Mentor*innen Aufgaben gestellt, die sie dann mit der ihnen zugeteilten Tänzer*innengruppe bearbeiteten. An Tag vier und fünf suchten sie sich die Aufgaben selbst und zeigten am sechsten Tag in einem Public sharing (am 13.04.19, Südufer) ihre Forschungsergebnisse. Wesentlicher Bestandteil des Programmes war auch der tägliche Austausch innerhalb der ganzen Gruppe und die geführten Diskussionen z...

    8. April 2019 - 13. April 2019
  • ARTISTIC DEVELOPMENT PROGRAMM #1

    AD #1 unterstützte zwei Freiburger Choreografinnen in ihrer künstlerischen Entwicklung. Ohne die üblichen Produktionszwängen hatten Emi Miyoshi und Rebecca Narum die Möglichkeit, während einer Woche an verschiedenen Themen ihres Interesses mit einer Gruppe von 7 übrerregionlen und 3 regionalen Tänzer*innen (Latisha Sparks (Australia/Germany), Hannah Chandra Mahler (India/Holland), Clara Delorme (France/Switzerland), Dennis A. Schmitz (Berlin), Antonella Albanese (Italy), Anima Henn (Munich), Kai Brügge (Freiburg), Zina Vaessen (Freiburg), Julia Klockow (Freiburg) zu forschen und Rückmeldung von ihren Mentor*innen zu bekommen. Am ersten Tag wurden in einem kurzen Workshop methodische Ansätze als Handwerkzeug zu Bewegungsentwicklung und Befragung eines Themenkomplexes vorgestellt....

    26. November 2018 - 2. December 2018
  • ONE-TO-ONE MENTORSHIP 2018

    Die zwei Freiburger Choreografinnen Karolin Stächele und Zina Vaessen wurden in einem ausgeschriebenen Bewerbungsverfahren von den Juror*innen Gary Choplin und Eva-Maria Steinel für ein Stipendium zum One-to-One-Artistic Development in 2018 ausgewählt. Die Stipendiati*innen erstellten ein komplettes, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm, inklusive der Auswahl eines/r persönlichen Mentor*in und einem Zeit- und Finanzierungsplan. Der Mentor Matan Zamir begleitete Karolin Stächele. Die Mentorin Jana Unmüßig begleitete Zina Vaessen. In einem SHARING am 06.02.2019 berichteten die beiden Choreografinnen von ihren Erfahrungen und Ergebnissen.

    1. August 2018 - 31. December 2018

Das Mentorenprogramm wird von Monica Gillette kuratiert und die Stipendiaten werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

 

Kontakt: ARTISTICDEVELOPMENT[@]TANZNETZ-FREIBURG.DE