DANCE DATES

Plattform für zeitgenössischen Tanz

Mai, Juni & November 2022

 

 

 

 

 

DANCE DATES 2022

DANCE DATES wurde als „Dating-Plattform“ für zeitgenössische Tanzstücke im November 2020 ins Leben gerufen. Freiburger und überregionale Produktionen treffen aufeinander, begleitet von einem Rahmenprogramm. Das Format ermöglicht einen Austausch zwischen den Kunstschaffenden, richtet sich an ein interessiertes Publikum sowie Kulturveranstalter*innen und die Fachpresse – auch über die Landesgrenzen hinweg. Die Stücke können über ein Kombiticket oder einzeln besucht werden.

 

 

DANCE DATES JUNI im E-WERK Freiburg

“How to do a downward facing dog?” & “red moon”

Choreografien von Johanna Heusser (CH/Basel) & twOne Company (D/Freiburg)

 

18:00  | red moon | SÜDUFER

20:00  |How to do a downward facing dog?| Saal 

21:15  | Artist Talk, Moderation: Mira Moschallski Norman, Tanznetz Freiburg

 

KOMBITICKET DANCE DATES am 26.06.2020

 

TICKETS EINZELN:

How to do a downward facing dog? (Johanna Heusser)

red moon (twOne Company)

 

 

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg.

 

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Stadt Freiburg.

 

 

Im November 2020 fand zum ersten Mal die Tanzplattform DANCE DATES statt – eine ´Dating-Plattform` für zeitgenössische Tanzstücke: Jeder Doppel-Abend ist die sorgfältig ausgewählte Begegnung zweier Choreograf*innen und ihrer Produktionen. Das Format bietet, begleitet von Vernetzungs- und Workshop-Formaten für Publikum und Professionelle, die einzigartige Möglichkeit eines internationalen Gastspielaustauschs. Von Freiburg aus wird eine Brücke geschlagen zwischen Akteur*innen der Tanzszenen in Baden-Württemberg und der Schweiz. Als Initiatorinnen des Festivals geht es dem E-WERK Freiburg e.V. und Tanznetz Freiburg nicht nur darum, dass Stücke aus anderen Städten in Freiburg gezeigt werden, sondern dass auch umgekehrt Freiburger Choreograf*innen ihre Stücke zukünftig in anderen Städten präsentieren können.

Damit versteht sich die Tanzplattform als Forum zur Präsentation und Vernetzung aktueller Entwicklungen, Strömungen und Akteur*innen im zeitgenössischen Tanz in Baden-Württemberg und seiner Nachbarländer. Die Veranstaltung richtet sich an Gäste aus dem In- und Ausland, an Kulturveranstalter*innen, die Fachpresse und ein interessiertes Publikum vor Ort.

DATE JUNI

Foto: Andreas Hagenbach

 

 

Yoga ist allgegenwärtig in der Welt. “How to do a downward facing dog?” ist ein Projekt, das sich anhand von einer Asana (Yogaposition) biografisch, körperlich und theoretisch mit dem Phänomen Yoga und seiner Position innerhalb eines komplexen Geflechts aus gesellschaftspolitischen Zusammenhängen auseinandersetzt. Die Schweizer Choreographin und Tänzerin Johanna Heusser begibt sich als weiße Schweizerin auf die Suche nach ihrer Rolle in dem Geflecht von Yoga als Phänomen, in dem gesellschaftspolitische Zusammenhänge von neoliberaler Selbstoptimierung bis zu kultureller Aneignung zusammenlaufen. In einer Tanz-Performance wird ihr eigener Körper zum Anschauungsmaterial der Verhandlung. Wiederholt nimmt sie die Pose des herabschauenden Hundes ein und setzt diesen Vorgang in immer wieder neue Kontexte.

 

 

Johanna Heusser verortet ihre Arbeit am Schnittpunkt zwischen Tanz und Theater. Sie interessiert sich insbesondere für kulturelle Praktiken, die sich auf den Körper und dessen kulturelle Bedeutung fokussieren. Sie betrachtet diese Praktiken aus soziopolitischer Perspektive und sucht in ihren Arbeiten nach Strategien, diese sichtbar zu machen.

 

Künstler*innen Homepage

 

In Kooperation mit dem ROXY Birsfelden

 

Stück-Dauer: 60 Min.

Eintritt: 17,00 € / 13,00 €

DATE JUNI

Foto: Jennifer Rohrbacher

 

„red moon“ ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem weiblichen Zyklus in Resonanz mit den zyklischen Gesetzmäßigkeiten des Lebens. Die Tanzperformance erzählt eine Geschichte über Frauen, ihre Verbundenheit mit der Intuition und der Natur. Eine mystisch-animalische Choreografie über Unschuld, Lust, Kampf und Hingabe im Kreislauf von Schöpferkraft und Zerstörung, voller Vulnerabilität und Stärke. Kraftvoll und wild, ebenso zart und verletzlich – stets im Wandel begriffen.

 

 

 

 

 

 

 

„red moon“ ist die dritte Produktion der twOne Company von Ewelina Kotwa & Belinda Winkelmann.

 

Künstler*innen Homepage

Belinda Winkelmann

Ewelina Kotwa

 

 

In Kooperation mit dem E-Werk Freiburg.

 

DANCE DATE am 26.06. | 18:00 Uhr | Südufer

PREMIERE: Do 23.06. | 20:00 Uhr | Südufer
Weitere Termine: Fr 24.06 – Sa 25.06.| jew. 20:00 Uhr | Südufer

 

Stück-Dauer: 50 min.

Eintritt: 16,00 € / 12,00 €

DANCE DATES MAI 2020

 

DANCE DATES MAI

`findet Jetzt statt` & EDEN

Choreografien von I-Fen Lin (CH/Luzern) & Katja Gluding, com.dance e.V. (D/Freiburg)

 

18:30  | EDEN | Kammertheater

20:00  | `findet Jetzt statt` | Saal 

21:20  | Artist Talk, Moderation: Tobias Steiner, Tanznetz Freiburg

 

KOMBITICKET DANCE DATES am 20.05.22

 

TICKETS EINZELN:

EDEN

‘findet Jetzt statt’

 

DATE Mai

EDEN

Foto: Jennifer Rohrbacher

 

„Wenn ich mir was wünschen dürfte, möchte ich etwas glücklich sein, wenn ich gar zu glücklich wär, hätt ich Heimweh nach dem Traurig sein.“ F. Holländer/ M. Dietrich

 

Was ist der Schlüssel zum Glück? Kann es sein, dass das, was sich da hinter geschlossener Tür befindet, gar nicht so besonders ist? Nur das bekannte Leben im Duett zwischen guten und weniger guten Momenten, aus Harmonie und Irritation, Stagnation und Bewegung, zwischen Gelingen und Scheitern, der (Selbst)Liebe und Ablehnung, Spannung und Entspannung, zwischen Freude und Melancholie …

Sechs Tänzer*innen und zwei Musiker*innen forschen über das Glück und das Gegenteil von Glück in einer Gesellschaft, in der es uns anscheinend an nichts fehlt und kreieren unter der künstlerischen Leitung von Katja Gluding eine berührende Tanzperformance.

 

In Kooperation mit dem Caritasverband Freiburg Stadt e.V., der Musikhochschule Freiburg, dem E-WERK Freiburg und Tanznetz Freiburg.

 

 

Künstler*innen Homepage

 

MIT

Katja Gluding: Choreographie und Produktionsleitung | Belinda Winkelmann: Produktionsleitung | Nadine Gerspacher: Dramaturgische Begleitung | Tobias Hergt, Lisa Wethkamp, Christina Bischof, Antonia Bischof, Rica Matthes, Raul Martinez : Tanz | Leonie Flaksmann, Maria Beatriz Picas de Carvalho Magalhães: Musik

 

Gefördert von Laft Baden-Württemberg, Kulturamt Freiburg, Sparkasse Freiburg

 

DATE Mai

‘findet Jetzt statt’

Foto:   Roberto Conciatori

 

Macht es dich glücklich, dass du diesen Moment erlebst? Dann bist du bereit für die Schönheit des Moments. In der Südpol Produktion von I-Fen Lin suchen vier Darsteller*innen die kurzen zufälligen Glücksmomente, die es nicht zu verpassen gilt. Die Inszenierung gibt den Schönheiten des Lebens Raum und provoziert unvorhersehbare Situationen, in welchen der Ursprung dieser Glücksmomente zu liegen scheint. Die Schönheit des Moments findet JETZT statt.

Die international erfolgreiche Tänzerin und Choreografin I-Fen Lin lebt in Luzern und bewegt sich in ihren Arbeiten zwischen Konzept, Regie, Choreografie und Tanz. In ihren interdisziplinären Stücken choreografiert sie nicht nur Bewegung, sondern auch Situationen im Raum. Für ‚findet Jetzt statt‘ arbeitete sie mit Schauspieler*innen zusammen.

 

 

 

In Koproduktion mit Südpol Luzern.

 

 

 

Künstler*innen Homepage

 

MIT

I-Fen Lin: Konzept und Projektleitung | Elias Kurth, Kim Emanuel Stadelmann, Patrik Zosso, Beatrice Fleischlin: Künstlerische Arbeit und Performance | Kevin Schneeberger: Bühne & Licht | Felix Lisske: Ton | Laura Ritzenfeld: Produktionsleitung | Roberto Conciatori: Foto

 

Gefördert von Selektive Förderung Kanton Luzern, Albert Koechlin Stiftung, Stadt Luzern FUKA Fonds, Stiftung Monika Widmer, RKK Luzern, Edith Maryon Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung, Susanne und Martin Knechtli-Kradolfer Stiftung, Migros Kulturprozent