POSTGRADUIERTEN PROJEKT
eine Produktion des
E-WERK

 

BLOODSONG

PREMIERE: 28.06. | Saal

WEITERE AUFFÜHRUNGEN: Sa 29.06./Do 04.07:/Fr 05.07./Sa 06.07. Saal im E-Werk

previous arrow
next arrow
Slider

Fotos: Jennifer Rohrbacher

DAS POSTGRADUIERTEN PROJEKT

MIT DIESEM PROJEKT WIRD EINE VERBINDUNG ZWISCHEN EINER TANZAUSBILDUNG UND DER PERFORMATIVEN ARBEIT IN FREIEN KOLLEKTIVEN ODER KOMPANIEN GESCHAFFEN. GRADUIERTE TÄNZER*INNEN BEKOMMEN DIE MÖGLICHKEIT UNTER DER LEITUNG VON INTERNATIONAL RENOMMIERTEN UND ERFAHRENEN CHOREOGRAF*INNEN ZU ARBEITEN. DIE CHOREOGRAF*INNEN SIND DABEI BEKANNT FÜR IHRE INNOVATION UND ORIGINALITÄT. ERGEBNIS IST JEWEILS EIN ABENDFÜLLENDES STÜCK.

BLOOD SONG

Ein Tanzstück für acht Tänzerinnen

 

»BloodSong« ist eine Hymne an die menschliche Existenz.
Das Stück erweckt ganz unterschiedliche Geschichten aus vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Generationen zum Leben. Traumfragmente formen sich, prallen auf klare Grenzen, sobald sie mit dem Theaterraum verwoben werden – und beschwören dabei Tanzbewegungen wie Adern einer lebenden Membran.
———

 

our voice is a yearning for life captured
in animated motion

at the height of its beauty
we fall
fertilizing flesh with earth

planting our stubborn hands in concrete
underground, under newborn footsteps

the departed sing with insistence;
a recreation of blood and harmony

 

 

Von und Mit:

Choreografie: Maya Caroll (The Instrument)

Tanz: Charlotte Böttger, Yeon Ji Han, Sarantoula Sarantakis, Karolin Stächele, Lisa Klingelhöfer, Maria Sanchez Alonso, Gianna Grüning, Chiara Marolla

Musik: Roy Caroll (The Instrument)

Künstlerische Produktionsleitung: Oliver Lange

Produktionsassistenz: Zina Vaessen

Projektleitung E-WERK: Laila Koller

Produktion: E-WERK Freiburg

—————————

 

 

Hintergrundinformation:
Acht Tänzerinnen, ausgewählt in einer Audition aus 26 internationalen Teilnehmerinnen, erhalten die Möglichkeit, im Stückentwicklungsprozess mit der international renommierten Choreografin Maya M. Carroll ein zeitgenössisches Tanzstück zu erarbeiten.

In den Räumen von TIP und im SÜDUFER wird sechs Wochen lang geprobt, anschließend geht es zu den Endproben in den Saal des E-WERK Freiburg. Ermöglicht durch die Förderung TANZPAKT Stadt – Land – Bund entsteht ein Stück auf der großen Bühne, in der Nachwuchstänzerinnen nicht nur aus Freiburg Bühnenerfahrung sammeln, internationale Kontakte knüpfen und ihr Talent unter Beweis stellen.

PROBEN | 20. Mai – 27. Juni 2019

 

In Kooperation mit tanznetz|freiburg, Kulturamt Freiburg und TIP-Schule für Tanz, Improvisation und Performance.

Gefördert von TANZPAKT Stadt Land Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

——————

Mehr Informationen zum Künstlerkollektiv Maya M Carroll & Roy Carroll

Kontakt: POSTGRADUATE[@]TANZNETZ-FREIBURG.DE