WORKSHOPS
im Bereich des zeitgenössischen Tanzes

ESPACIOCONTINUO_ mit Alan Fuentes Guerra
November 2020
28 & 29

  • Wann: 11-17 Uhr, (Pause 13:30-14:30)
  • Wo: SÜDUFER Freiburg
  • Wieviel: 100 € (bis 28.10 20) / 120 €
  • Anmeldung: workshops@tanznetz-freiburg.de
ESPACIOCONTINUO referes to the idea that we live in a world of constant change.
Alan teaches a Contemporary Dance Technique with an emphasis on floor work: the purpose of applying the sensations harvested from the floor into a vertical standing position. The beginning of the class is focused on amplifying the range of motion of all the articulations in the body from smaller to bigger, mixed with a playful way of working on strength and flexibility. The next step is acknowledging and directing the breath, which should be connected to the movement of the body itself. Developing skills of improvisation, partnering, space awareness, attention of our body and attention to others are part of the training.
ESPACIOCONTINUO is intended for the dancer to develop helpful tools in the path of self expression.

ÜBER ALAN FUENTES GUERRA

 

The mexican dancer and teacher received his education in dance at the academy SEAD Salzburg, Austria, studying at the post-graduate program BODHI Project and at the EPDM in Mazatlán, Mexico receiving his Bachelor in Contemporary dance. Currently he is based in Berlin and is researching in improvisation and theater showing a strong connection with physical dance and movement.
After graduating he could gather performing experience with several choreographers and companies: Alan was teaching espaciocontinuo and Shared Levitation in following schools and festivals: Kirov and St. Petersburg (Russia), Dock 11, Marameo, TanzRaum Wedding, Danceworks, Etage, Fabrik Potsdam (Berlin, Germany), Cyrkulacje Festival Rozbark in motion, Sfera Ruchu (Poland), Profitraining Freiburg (Germany), Espacio ZM, Descalzinha Danza, C.C. Barceloneta (Spain), Tanzfaktur, Yizong Bagua (Cologne), Kari Tanzhaus (Kempten, Germany), La Cantera, Encuentros Mutantes, Camp.IN (México), Flow Movement (Colorado, USA), Athletic Playground (San Francisco, USA), Diavolo Company (LA, USA), Nomada Festival (El Salvador), Rambla Festival (Guatemala), Espacio Nómada (Costa Rica), de!kunsthumaniora dans – hedendaagse dans (Antwerp, Belgium), Play Practice Artist Residency and Goa Contact Festival (India) a.o.
previous arrow
next arrow
Slider
  • KOSTEN- UND FINANZIERUNGSPLÄNE_ mit Laurence Nagel

    Der Workshop bot an, rechtzeitig vor der nächsten Antragsrunde, die Eckpunkte und Prinzipien eines ausgewogenen, realistischen und korrekten Budgetplans zu erkennen und umzusetzen. Gemeinsam wurde ein Finanzierungsplan anhand eines konkreten Projektbeispiels erstellt, um deutlich zu machen, worauf im Detail zu achten ist und welche Spielräume genutzt werden können, um eine gute Basis für das eigene Projekt zu schaffen.   ÜBER LAURENCE NAGEL   Die Kulturmanagerin leitete von 2011 bis 2018 das soziokulturelle Zentrum Roxy in Ulm und ist seit Herbst 2018 Projektkoordinatorin des tanznetz|freiburg im Rahmen des Bundesförderprogramms Tanzpakt. Sie wirkt außerdem in der Jury des LAFT Baden-Württembergs mit. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Kulturfinanzierung und -ma...

    12. September 2020 @ 10:00 - 15:00
  • ANTRAGSCHREIBEN_ mit Matthias Quabbe (K3-Zetrum für Choreographie/ Kampnagel Hamburg)

    Am  5. Juni |14 – 20 Uhr mit 1h Pause und 6. Juni | 10 bis 13 Uhr fand im Studio E-WERK der Workshop mit Matthias Quabbe statt:   Schreiben über inexistente Projekte Bevor die eigentliche Arbeit an einem Projekt beginnt müssen Texte über eben dieses noch nicht entwickelte Vorhaben verfasst werden – vornehmlich, um Gelder zu akquirieren. Wie beschreibt man aber ein Projekt, das es noch nicht gibt, eine Idee, die noch nicht gänzlich ausformuliert oder vollends durchdacht ist? Wie können vage Ideen, grobe Zusammenhänge, Ahnungen, Ansätze von Recherche und (noch nicht geprobte) künstlerische Vorstellungen so formuliert werden, dass Unbeteiligte einen schlüssigen Eindruck von dem zu entstehenden Projekt bekommen? Anhand von Beispielen, in Übungen und im gemeinsamen Gespr...

    5. June 2020 - 6. June 2020
  • EINFÜHRUNGSWORKSHOP COMMUNITY DANCE MIT JO PARKES (D/UK)

    In dem Workshop wurde gemeinsam erforscht, wie alltägliche und/oder politische Themen im Tanz untersucht werden können. Durch Improvisation wurden wirsie als Gruppe physisch untersucht, Improvisationspartituren entwickelt und verfeinert. Durch Projektbeispiele, praktische Einheiten und Reflektionsrunden gab Jo Parkes den Teilnehmenden einen Einblick in ihre Arbeit.   ÜBER …   Jo Parks ist freiberufliche Tanzkünstlerin (D/UK). Sie arbeitet mit co-kreativem, partizipativem Tanz und kreiert Installationen, Events, Performances und Videos. Jo’s künstlerische Praxis ist sozial engagiert. Sie versteht co-kreative Prozesse als Erforschung des kollektiven Lebens:  als Labor, in dem diverse Gruppen von Menschen, die für sie interessanten und relevanten Themen untersuchen. S...

    15. February 2020 - 16. February 2020
  • SCI FI ANATOMY

    Foto: Lea Kiefer VON UND MIT LEA KIEFER This workshop focused on the dialogue between the body and the sea of our thoughts and imagination. Through movement, touch and words, they worked with casual “epicness”, craftsmanship of the body and magic. A guided somatic trip where the content slides from anatomical references onto the slippery slope of science fiction without holding back anything. They used dance, bodywork and storytelling as tools to explore narratives of touch and ways of imagining the body and physical sensations. Contradiction, otherness and diversity cohabit and our realities can melt, shape, reshape and melt again. If reality is a fiction, can we make our fictions become reality?   ÜBER …   LEA KIEFFER (F/DT) is a French and in Berlin based performer,...

    8. February 2020 - 9. February 2020
  • # FUNDRAISING FÜR DEN TANZ

    Workshop von und mit Laurence Nagel In diesem Workshop bot die Kulturmanagerin Laurence Nagel einen Überblick über die Förderlandschaft im Bereich Tanz und vermittelte anhand konkreter Beispiele wichtige Tipps für die Akquise öffentlicher wie privater Gelder. Es wurde erörtert, welche Fördertöpfe und Finanzierungsquellen für welches Projekt infrage kommen und was bei der Antragsstellung bzw. Akquise formal und inhaltlich zu beachten sei. ÜBER: Die Kulturmanagerin Laurence Nagel leitete von 2011 bis 2018 das soziokulturelle Zentrum Roxy in Ulm und ist seit Herbst 2018 Projektkoordinatorin des tanznetz|freiburg im Rahmen des Bundesförderprogramms TANZPAKT Stadt-Land-Bund. Sie wirkt außerdem in der Jury des LAFT Baden-Württembergs mit. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich...

    27. July 2019 @ 11:00 - 16:00

 

Kontakt: WORKSHOPS[@]TANZNETZ-FREIBURG.DE